Rohrleitungssysteme

Man könnte meinen, dass Rohrleitungen in etwa so spannend sind wie Kieselsteine. Doch sind sie nichts Geringeres als die Lebensader der Industrie. Als Bindeglied zwischen den Hauptkomponenten einer Anlage fungieren Rohrsysteme als Transportroute für Gase, Flüssigkeiten und Feststoffpartikel und übertragen zugleich kinetische und potentielle Energie. Sie schützen ihren Inhalt vor Verunreinigungen, sie kühlen ihre Umgebung oder erwärmen sie, sie können starr oder flexibel sein. Ähnlich zu Blutgefäßen besteht auch bei Rohrleitungen die Gefahr, dass sie ermüden, verstopfen, sich verformen, reißen oder unter hohem Druck platzen und das gesamte System zum Erliegen bringen. Und selbst Diffusionsprozesse durch das Rohrmaterial sind möglich und auch üblich.

Kurzum, Rohrleitungen bilden die Infrastruktur nahezu sämtlicher Industriesektoren. Für uns als Ingenieurdienstleister auf dem Gebiet der numerischen Berechnung stehen im Zusammenhang mit Rohrleitungssystemen insbesondere nachfolgende Branchen und Anwendungen im Fokus des Interesses:

  • Anlagenbau
  • Energie- und Kraftwerkstechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Heiztechnik/Klimatechnik
  • Erneuerbare Energien
  • Meerwasserentsalzung
  • Chemie

Die Auslegung und Simulation von Rohrleitungsnetzen erfolgt im Allgemeinen unter Berücksichtigung der anlagenspezifischen Komponenten.